Freundeskreis Haiti

Nachrichten aus Mitteilungen der Don Bosco Mission Bonn

Vom: 16.01.2010

Pater Lephene und Pater Stra schreiben:

Liebe Freunde,

wir beide sind noch glimpflich aus den Trümmern heraus gekommen. Ein Salesianer aus unserer Gemeinschaft ist gestorben. Viele Kinder sind schwer verletzt. Pater Stra wird morgen nach Santo Domingo aufbrechen, denn er ist an der Wirbelsäule schwer verletzt. Unser Haus ist zusammen- gebrochen als wir gerade ein Meeting hatten. Wir haben alles verloren. Wir sind jetzt genauso auf der Straße, wie alle anderen Menschen hier. Unsere Berufsschule ist komplett zerstört. Die anderen Schulen liegen in Trümmern. Im Straßenkinderzentrum Lakay sind alle Mauern zusammengebrochen. Die Menschen sind in ständiger Suche nach Wasser und Lebensmitteln. Sie versuchen in den Trümmern unserer Einrichtung uns das wenige, was wir noch haben wegzunehmen. Wir wissen nicht, wie wir wieder neu anfangen können denn es ist wirklich alles kaputt.

Wir stehen unter höchster psychologischer Anspannung, denn wir fürchten Nachbeben. Alle Menschen schlafen deswegen in den Straßen und auf den Gehsteigen, wo tausende von Toten verwesen und einen furchtbaren Gestank abgeben. Die überlebenden Kinder und Jugendlichen des Straßenkinderzentrums Lakay suchen in den Trümmern unserer Eirichtung Schutz und ein wenig Wärme in der Nacht. Aber wie lange geht das noch so weiter, ohne Strom, ohne Wasser? Es war schon sehr schwer, und jetzt ist es noch schwieriger geworden. Soviele Menschen sind noch unter den Trümmern begraben.

Wir danken euch für eure Solidarität, eure Anteilnahme und eure Freundschaft.

Pater Pierre Lephene und Pater Stra.