Katholikenrat im Bistum Fulda
  • Katholikentag wird klimaneutral

    Der Katholikentag in Regensburg wird klimaneutral. Ziel ist, den Ausstoß von CO2 vermeiden, wo nicht möglich, ihn verringern und in einem letzten Schritt, ihn ausgleichen. Der Vorsitzende des Fuldaer Katholikenrates Steffen Flicker hat die Entscheidung, den Katholikentag CO2-neutral zu organisieren, begrüßt. „Vor dem Hintergrund aktueller Studien zum globalen Klimawandel ist diese Maßnahme ein wegweisendes Signal, das das Thema Nachhaltigkeit klar in den Vordergrund stellt."

  • Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK)

    Einer der Schwerpunkte der Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) waren die Neuwahlen des Präsidenten, der Vizepräsidenten, des Hauptausschusses, der Sprecherinnen und Sprecher der Sachbereiche und der Mitglieder der Gemeinsamen Konferenz. Der 100. Katholikentag wurde nach Leipzig vergeben. Zur demografischen Entwicklung wurde eine soziale Lebenslaufpolitik eingefordert. Die Vision einer neuen Kirche an neuen Orten wurde an konkreten Beispielen vorgestellt. Weltkirche wurde durch das Grußwort des Erzbischof Fernando Natalio Chomalí Garib aus Chile und durch einen Bericht über die politischen Umbrüche im Nahen Osten beziehungsweise Ägypten spürbar. Zum Abschluss der Tagung informierte Bischof Dr. Gebhard Fürst die Vollversammlung über den Stand der Beratungen der Deutschen Bischofskonferenz zur Pastoral der »Wiederverheiratetet Geschiedenen«. An den Beratungen der Vollversammlung in Bad Godesberg nahmen auch die Delegierten aus dem Katholikenrat Fulda, Bettina Faber-Ruffing und Richard Pfeifer teil.

  • Familien stärken

    Von der neuen Bundesregierung fordert der Vorsitzende des Katholikenrates im Bistum, Steffen Flicker (Fulda) eine generationengerechte Finanzpolitik und eine nachhaltige Familienpolitik, die die Rahmenbedingungen für die Entfaltung von Ehe und Familie wirksam verbessert.

  • Mit Gott gehen

    Unter dem Motto „Mit Gott gehen“ startete die ökumenische Wallfahrt nach Retzbach, zu der der Katholikenrat im Bistum Fulda nun schon zum neunten Mal eingeladen hat.

  • Katholikenratsvorsitzender Steffen Flicker begrüßt Papst-Interview

    Als "wegweisende Aussagen zum Auftrag der katholischen Kirche in unserer heutigen Gesellschaft" hat der Vorsitzende des Katholikenrates im Bistum Fulda, Steffen Flicker (Fulda) die jüngsten Ausführungen von Papst Franziskus in einem Interview mit der Zeitschrift des Jesuitenordens "Civiltá Cattolica", mit dem sich auch die Herbstvollversammlung der deutschen Bischofskonferenz beschäftigen wird, bezeichnet.

  • Katholikenrat erinnert an Gaudium et Spes, Ausstellungseröffnung

    Die Herbst-Vollversammlung des Katholikenrat beschäftigte sich am Wochenende mit dem II. Vatikanischen Konzil, das von 1962 - 1965 stattfand. Thema des Treffens im Fuldaer Bonifatiushaus war am Samstag eines der bedeutendsten Dokumente des Konzils, die Pastoralkonstitution „Gaudium et Spes“. Die Delegierten trafen sich am Freitag, um die Tätigkeitsberichte aus dem Rat entgegenzunehmen und eine Ausstellung zum Konzil zu eröffnen.

  • Ausstellung im Bonifatiushaus eröffnet - II. Vatikanum multimedial

    Eine Übersicht über die wichtigsten Ergebnisse des II. Vatikanischen Konzils bietet die Ausstellung „Spurensuche“ die am Freitagabend im Fuldaer Bonifatiushaus eröffnet wurde.

  • Katholikenratsvollversammlung zu II. Vatikanischen Konzil

    Zu seiner Herbst-Vollversammlung trifft sich der Fuldaer Katholikenrat am 6./7. September 2013 im Fuldaer Bonifatiushaus. Am Freitagabend stehen die Berichte aus dem Rat und die Wahlen zum Kirchensteuerrat auf der Tagesordnung. Schwerpunkt am Samstag ist die Pastoralkonstitution des II. Vatikanischen Konzils „Gaudium et Spes“ mit einem Vortrag von Dr. Stefan Silber, Sailauf, und verschiedenen Arbeitsgruppen.

  • Wanderausstellung zum Zweiten Vatikanischen Konzil

    Virtuelle Zeitzeugen des II. Vatikanischen Konzils präsentiert die Wanderausstellung „Spurensuche“ vom 6. - 15. September 2013 im Fuldaer Bonifatiushaus.

  • noch freie Plätze für ökumenische Buswallfahrt am 28. September 2013

    Als Symbol ökumenischer Verbundenheit veranstaltet der Fuldaer Katholikenrat eine Wallfahrt. Ziel ist der Gebetsort für die Einheit der Christen „Maria im Grünen Tal“, nahe dem fränkischen Ort Retzbach.

  • Katholikenratsvorsitzender begrüßt UN-Konvention zu weltweiter Waffenkontrolle

    „Dies ist ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, begrüßt Steffen Flicker (Fulda), der Vorsitzende des Katholikenrates im Bistum Fulda, den neuen UN-Vertrag zur Kontrolle des Waffenhandels. Oberstes Gebot internationaler Sicherheitspolitik müsse aber die weltweite Reduzierung von Waffen sein.

  • Katholikenratsvorstand und Priesterratssprecher im Gespräch mit Dechanten und Bistumsleitung

    Die Zukunft der Pfarreien und die Stärkung der Verantwortlichkeit von Laien waren Themen einer gemeinsamen Konferenz von Katholikenratsvorstand, Priesterratssprechern, Vertretern der Dechantenkonferenz und Mitgliedern der Bistumsleitung am Dienstag in Fulda.

  • Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK)

    Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) hat auf seiner Vollversammlung am vergangenen Wochenende die Beratungen zu Themen des Dialogprozesses der katholischen Kirche in Deutschland fortgesetzt. Die Vollversammlung will neue Wege zur Überwindung von Sprachlosigkeit und Verkrampfung finden und fördern, damit das Sprechen der katholischen Kirche über menschliche Sexualität in der heutigen Zeit verbessert wird. An den Beratungen der Vollversammlung in Münster nahmen auch die drei Delegierten aus dem Katholikenrat Fulda, Bettina Faber-Ruffing, Richard Pfeifer und Marcus Leitschuh teil.

  • Pfarrbriefseminar für St. Heimerad

    Sind Pfarrbriefe so wichtig, dass sich an einem sonnigen Samstag im April Haupt- und Ehrenamtliche zu einem Praxistag treffen? Die Pfarrbriefredaktionen aus den Pfarreien Pastoralverbundes St. Heimerad - Wolfhager Land fanden das schon. Zehn Interessierte, Sekretärinnen aus Pfarrbüros und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen aus den Pfarrgemeinderäten, waren der Einladung von Moderator Pfarrer Edgar Hohmann gefolgt und trafen sich im Gemeindezentrum "Pater Bonifatius Dux Haus" in Naumburg.

  • "Kirche ist in guten Händen"

    Als ein "starkes Signal" bezeichnet Steffen Flicker (Fulda), der Vorsitzende des Katholikenrates im Bistum Fulda, die Bescheidenheit und Demut im Auftreten des neuen Papstes Franziskus.

  • Katholikenrat will Pastoralen Prozess stärken

    Die Vollversammlung des Katholikenrates tagte am vergangenen Wochenende im Fuldaer Bonifatiushaus. Generalvikar Prof. Dr. Gerhard Stanke berichtete am Samstagmorgen zu den bisherigen Ergebnissen der Dekanatstage im Bistum Fulda. Neben verschiedenen Anträgen war das Wirken der Katholikenratsmitglieder in den Pastoralverbünden Thema der Tagung.

  • Katholikenratsvorstand bei Bischof Heinz Josef Algermissen

    Am Mittwoch vergangener Woche empfing Bischof Heinz Josef Algermissen den im November neu gewählten Katholikenratsvorstand zu einem ersten Gespräch. Die vertrauensvolle Atmosphäre und gute Zusammenarbeit wurde von beiden Seiten betont. „Ich bin dankbar für das wertvolle Engagement des Katholikenrates und dessen Impulse für unser Bistum“, so Bischof Algermissen.

  • Vollversammlung des Katholikenrates mit Generalvikar Prof. Dr. Gerhard Stanke

    Zu seiner Frühjahrs-Vollversammlung trifft sich der Fuldaer Katholikenrat am 8. und 9. März 2013 im Fuldaer Bonifatiushaus. Am Freitagabend und Samstagvormittag beraten die Katholikenvertreter zum Thema „Arbeit der Laien in den Pastoralverbünden“. Die Tagung startet am Freitag mit dem Bericht des Vorsitzenden des Katholikenrates aus der Arbeit der vergangenen Monate.

  • Katholikenratsvorsitzender zum Rücktritt von Papst Benedikt XVI.

    Der angekündigte Rücktritt von Papst Benedikt XVI. verdient aus der Sicht des Vorsitzenden des Katholikenrates im Bistum Fulda, Steffen Flicker (Fulda), Verständnis und Respekt. "Für diese Entscheidung muss man mit Blick auf das Alter und die Gesundheit des Papstes Verständnis haben", betont Flicker in einer Stellungnahme am Dienstag.

  • Katholikenratsvorsitzender zur neuen Sinusstudie 2013

    Als einen „hilfreichen Impuls für den derzeit laufenden Dialogprozess der katholischen Kirche in Deutschland“ sieht der Vorsitzende des Katholikenrates, Steffen Flicker (Fulda), die Ergebnisse der kürzlich erschienen Sinus-Milieu-Studie 2013.