Sankt Martinsumzug für Klein und Groß

Über der Heiligen Martin gibt es viele Geschichten und Bräuche. Der wohl bekannteste ist der, dass man mit Laternen um die Häuser zieht und Lieder singt.
So haben sich am 15.11.2015 viele Kinder und Erwachsene an der Kirche Sankt Kunigundis getroffen, um dem Heiligen Martin zu Gedenken.
Um 17:30Uhr ging es an der Kirche los. Begleitet von einer Gitarre und einer Melodica wurden schöne und fröhliche Martinslieder gesungen. Viele Kinder hatten in der Schule und im Kindergarten schon Laternen gebastelt, die sie stolz vor sich hertrugen. Die Erwachsenen hatten Fackeln. Es war ein sehr schönes Bild mit den vielen Kindern und den verschiedenen Lichtern.
Zuerst ging es ein Stück an der Leipziger Straße entlang. Danach wurde eine kleine Runde um die Ecken gelaufen. Als die Gruppe wieder an der Kirche endete, war das große Feuer schon am brennen. Im Kreis darum gab es noch den Segen.
Bei Glühwein und Würstchen war es noch ein ausklingendes Beisammensein.
Ein besonderer Dank gilt der Feuerwehr Kassel Bettenhausen, die für die Sicherheit mit vielen Feuerwehrmännern angerückt war. Danke auch an alle, die dieses Fest mitorganisiert haben. Für alle war es sehr schön und viele Kinder und auch viele Erwachsene waren sehr froh, dabei gewesen zu sein.

Rebekka Stumpf

Sternsingertreffen in Fulda

Auch dieses Jahr machten sich die Sternsinger von St. Kunigundis am 6. Januar auf den Weg nach Fulda um am Aussendungsgottesdienst der Diözese teilzunehmen.
Nachdem die Gruppe mit dem Zug in Fulda ankam ging es erstmal zum fuldarer Dom. In einem schönen Gottesdienst mit vielen Farben, da alle ihre Königsgewänder angezogen hatten, segnete Bischof Heinz Josef Algermissen die Sternsinger, den Weihrauch und die Kreide, mit welcher der Segen an die Türen geschrieben wird. Es waren Kinder und Jugendliche aus über 21 Gemeinden gekommen um den Gottesdienst zu besuchen. So war im Dom auch jeder Platz gefüllt. Durch den frohen Gesang des Jugendkathedralchores war eine wunderschöne Weihnachtsstimmung und Fröhlichkeit im Dom.
Nachher wurde dann gemeinsam im Kreuzgang des Priesterseminars zu Mittag gegessen.
Erfüllt von der Pracht des Doms und den guten Worten des Bischofs, ging es dann auch schon wieder nach Hause zurück.
Die Sternsinger von St. Kunigundis bringen vom 8. bis 9. Januar den Segen zu den Menschen.

Rebekka Stumpf